Sie sind hier: Aktuelles » 

Mobilitätshilfedienste zum 30. Geburtstag geehrt

23. November 2018 - Mit einer großen Jubiläumsfeier im Rathaus Charlottenburg wurde dieser Tage den Mobilitätshilfediensten in Berlin für ihre Arbeit gedankt: Jahr für Jahr rund 300.000 Stunden an Begleitungen von hochaltrigen und körperlich eingeschränkten Berlinerinnen und Berlinern.

"Draußen spielt das Leben - wir bringen Sie hin." Dieses Angebot machen die Berliner Mobilitätshilfedienste  betagten und körperlich eingeschränkten Menschen. Was das aber im Detail bedeutet, erschließt sich erst, wenn man sich die bloßen Zahlen anschaut, die dahinter stehen:

  • 13 Mobilitätshilfedienste in ganz Berlin, einer davon unser in Friedrichshain-Kreuzberg.
  • Rund 4.000 körperlich eingeschränkte Berlinerinnen und Berliner, die Tag für Tag zum Einkauf, zum Arzt, zu Veranstaltungen oder zu Spaziergängen begleitet werden.
  • Etwa 300.000 Stunden an Begleitungen, mit denen jedes Jahr auch Einsamkeit und Isolation vermieden werden.
  • Und das seit drei Jahrzehnten!

Diese Leistung würdigte vor kurzem auch die Politik. Auf der großen Festveranstaltung zum 30. Jubiläum der Mobilitätshilfedienste betonte die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach im Rathaus Charlottenburg zusammen mit anderen Gratulanten den gesellschaftlichen Beitrag der Mobidienste. Und bekräftigte ihre Bedeutung für die Zukunft. Denn: Die Mobidienste werden auch weiterhin gebraucht.  

23. November 2018 10:07 Uhr. Alter: 22 Tage